So fördern Sie die Produktivität Ihrer kreativen Team-Mitgliedern

Sophia Ellis
Jul 17, 2017

Früher war Produktivität so einfach. Wir mussten uns nur mit einigen wenigen Geräte „herumschlagen“, um immer besser damit umgehen zu können.

Heutzutage ist das Angebot an Technologie und die immer größer werdende Scharr an Personen, mit denen wir uns unterhalten können so enorm, sodass viele Team-Mitglieder in Unternehmen sich im kreativen Bereich wiederfinden. Wie kann man also Produktivität für kreative Mitglieder messen? Die umso wichtigere Frage meiner Meinung nach ist aber, wie kann man diese Produktivität fördern? Hier sind ein paar Tipps, die unser Marketing und Design Team verwendet, damit jeder im Team den Überblick behält und damit jeder die Freiheit besitzt, sich kreativ vollkommen zu entfalten.

Digitalisierung: Weniger ist mehr

Aus irgendeinem Grund möchten wir immer direkt neue, coole Technik ausprobieren und wenn möglich, auch direkt täglich verwenden. Das Projekt Management System hat eine neue Funktion? Lasst uns diese direkt einführen! Richtig? Naja, manchmal.

Denken Sie immer daran: Ein Unternehmen sollte kreative Mitarbeiter beschäftigen, aufgrund deren Art und Weise wie sie denken und diese Gedanken am Ende realisieren. Unternehmen, die zunehmend auf die totale Digitalisierung bestehen, hemmen oft den kreativen Prozess Ihrer Mitarbeiter, da diese sich nicht mehr voll und ganz entfalten können. Damit dies in Ihrem Unternehmen nicht passiert, trommeln Sie Ihr Team zusammen und erledigen Sie zusammen kreative Projekte auf eine eher traditionelle Art und Weise – offline, abseits jeglicher Digitalisierung. Dadurch hat vor allem ihr kreatives Team die Chance, ihre kognitiven Prozesse wieder zu erlangen.

Pläne vereinfachen das konzentrierte Arbeiten:

Nochmal zurück zu kognitive Fähigkeiten und Überbelastung; als kreative Position, die qualitative Arbeit erledigen möchte, sollten Sie auf Multitasking verzichten. Eines der Dinge, welches digitale Ablenkungen und Multitasking von uns genommen haben ist die Tatsache, dass wir uns nicht mehr richtig mit konzentrierter Arbeit befassen können. Uns wurde also die Fähigkeit genommen, uns ohne Ablenkungen mit einer kognitiv-anspruchsvollen Aufgabe zu befassen. Indem Sie gewisse Tage fast ausschließlich für kreative Aufgaben einplanen, erhalten Sie die Fähigkeit nach und nach wieder zurück. Vergessen Sie also sogenannte To-Do-Listen und planen Sie Ihre Aufgaben im Voraus, zu einer angebrachten Zeit, mit wenig Ablenkung. So erledigen Sie qualitative Arbeit, anstatt jegliche Aufgabe unter Zeitdruck „im Vorbeigehen“ zu erledigen.

Automatisieren Sie unbedeutendere Aufgaben:

Kleinere, unbedeutendere Aufgaben sind wahrhaftig das Schlimmste für kreative Mitarbeiter. Warum? Ganz einfach: diese Arbeiten tragen sehr wenig zum kreativen Prozess bei und lenken Mitarbeiter ab, kreativ zu werden. Zu diesen Aufgaben gehört u.a. das Überprüfen von E-Mails und das Festlegen von Meetings. Zum Glück haben wir heute viele Möglichkeiten, diese Aufgaben zu umgehen. Entweder wir entscheiden uns dazu, diese Aufgaben „outzusourcen“ oder wir automatisieren diese Prozesse, mithilfe von Assistenten – richtige Personen oder virtuelle Bots. Es gibt unzählige K.I.-Assistenten, die Sie umsonst herunterladen können. Dadurch können Sie Ihre kostbare Zeit in die Arbeit investieren, die nicht von Robotern erledigt werden kann. Genau aus diesem Grund, integrieren wir von Hibox  K.I.-Assistenten in unsere Plattform.

Halten Sie Meetings – aber nicht zu viele

Persönliches Brainstorming ist ungemein wichtig, um den kreativen Prozess anzutreiben, vor allem dann, wenn mehrere, verschiedene Charaktere mit verschiedene Denkweisen ein gemeinsames Ziel erreichen möchten. Um ein Ziel genauer analysieren zu können, werden oft verschiedene Perspektiven benötigt. Dennoch gibt es Mitarbeiter, die Meetings für unnötig halten, gar diese von der „richtigen Arbeit“ abhalten und für manche vergleichbar sind, wie Ablenkungen durch Social Media. Begrenzen Sie z.B. Meetings auf das Sammeln von Ideen. So können erste Schritte für zukünftige Projekte diskutiert werden. Verbinden Sie das Ganze einfach mit Videoanrufen während dem Planungsprozess, wie wir bei Hibox. Geben Sie also Ihren kreativsten Arbeitern die Chance, sich in ihrer Arbeit entfalten zu können, ohne dauernd dabei gestört zu werden.

Je mehr wir bestimmte Unternehmensprozesse automatisieren, umso wichtiger wird kreative Arbeit für den Erfolg von Unternehmen. Die neue „Produktivität“ dreht sich um Qualität und Effektivität Ihres kreativen Teams. An dieser „Wissenschaft“ müssen wir alle noch feilen. Dennoch hoffen wir, dass diese Tipps für Sie in egal welcher Art und Weise inspirierend sind!

Wenn Sie auf der Suche nach einem digitalen Arbeitsplatz sind, welcher auch gleichzeitig Ihre Team-Produktivität steigert, dann testen Sie noch heute Hibox umsonst.

Probieren Sie es kostenlos aus und ändern Sie die Art und Weise, wie Sie arbeiten.